Gegründet wurde die SEG Umwelt-Service GmbH 1987 in Mettlach an der Saar mit der Aufgabenstellung, Umweltschutzdienstleistungen zu erbringen.

Da Ende der 80er Jahre das überaus hohe Gefährdungspotential von FCKW immer mehr in den Mittelpunkt ökologischer Diskussionen rückte, hat SEG die Rückgewinnung von FCKW aus alten Kühlgeräten sehr bald zum Schwerpunkt ihrer Geschäftsaktivitäten gemacht.

In dieser frühen Phase gab es jedoch noch keine Technologie, die in der Lage war, alle FCKW aus Kühlgeräten zurückzugewinnen. SEG hat sich dieses Problems angenommen. Mit einem Team kompetenter und kreativer Ingenieure hat SEG eine Technologie entwickelt und bis heute stetig optimiert, die der Aufgabenstellung gerecht wurde, möglichst alle FCKW aus einem Kühlgerät zurückzugewinnen, um sie anschließend schadlos zu vernichten.

 

Hier hat SEG mit dem System SEG entscheidende Standards gesetzt für ein verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Kühlgeräte-Recycling und im Prinzip der Rückproduktion festgeschrieben.

Inzwischen definiert die Verfahrenstechnik aus Mettlach in ganz Europa die Standards: Kühlgeräte-Recycling nach System SEG hat heute beträchtliche Marktanteile in z. B. Finnland, Schweden, Luxemburg, Frankreich, Österreich, der Schweiz,Tschechei, Griechenland etc.

 

 

 

 

 

Die Betriebsbereiche der SEG am Hauptstandort Mettlach:

  • die SEG Hauptverwaltung: Administration, Empfang von Besuchern, Schulung, etc.
  • die SEG Technik:
    Entwicklung, Planung und Bau von Anlagen zur Kühlgeräte-Rückproduktion, Wartung und Instandhaltung
  • das SEG Wertstoff-und Sortierzentrum:
    Aufbereitung der Materialströme aus der Kühlgeräte- Rückproduktion, Produktion qualitativ hochwertiger Sekundärrohstoffe für den Wiedereinsatz.