Rückproduktion (Stufe 1)

In der Vorbehandlung Stufe 1 wird das Kältemittel-Ölgemisch aus dem Kühlkreislauf abgesaugt und getrennt. Das Kältemittel wird in Druckgasflaschen abgefüllt und anschließend durch die Behandlung in einer Hochtemperatur-Spaltanlage zerstört. Das Öl wird stofflich verwertet. Sämtliche schadstoffhalten Bauteile und Baugruppen werden entnommen und getrennt erfasst.

 

Entsprechend der Norm EN 50574:2012 und der technischen Spezifikation TS EN 50574-2:2012 erfolgt die Stufe 1 der Rückproduktion nach folgenden Vorgaben:

  1. Alle Kältemittel (VFC/VHC/ NH3) und jegliches Öl werden aus dem Kühlsystem entfernt.
  2. Die Kältemittel werden zu weit aus mehr als 90 % in entsprechende Druckbehälter überführt.
  3. Die Restmenge Kälteöl in den entleerten Kompressoren beträgt direkt nach dem Absaugen durchschnittlich weniger als 10 g pro Kompressor
  4. Alle Kältemittel werden vom Öl getrennt.
  5. Das gesamte Öl verbleibt innerhalb eines geschlossenen Systems, bis die Konzentration des Kältemittels weniger 0,2 % w/w VFC/VHC beträgt.
  6. Eine Freisatzung von Rest-VFC oder Rest-VHC aus dem Öl in die Atmosphäre wird nicht zugelassen.
  7. Die Masse an aus dem Kühlsystem entferntem Kältemittel (nach analytischem Nachweis pro Behälter getrennt nach VHC und VFC) wird kontinuierlich überwacht  und dokumentiert.
  8. Detailliertes Monitoring aller ein- und ausgehenden Produkte aus der Stufe 1 entsprechend der Vorgaben von RAL und der EN 50574:2012.

Für die Durchführung der Stufe 1 hat die SEG den Absaugautomaten entwickelt – ein Konzept, das die unterschiedlichsten Anforderungen des Einsatzes erfüllt und auch die Rückgewinnung von FCKW-Ersatzstoffen und Ammoniak berücksichtigt.

Produke aus der Stufe 1:

Öl
FCKW / KW / Ammoniak
Glasplatten
Kondensatoren
Quecksilberschalter
Kompressoren
Kabel
Holz
Abfälle