Bereits in der Vorbehandlung werden über die Entnahme von Kabeln und Kompressoren metallhaltige Produkte entnommen, aus denen die Produktempfänger im weiteren Prozess Kupfer und Eisen zurückgewinnen. Dies macht bereits über 20 % an zurückgewonnenen Sekundärrohstoffen aus.

Bei der Rückproduktion Stufe 2 werden bei einem durchschnittlichen Kühlgerät dann noch einmal fast 40 % direkt als Eisen-Schreddergut über einen Magnetabscheider zurückgewonnen. In der Wertstoffaufbereitung (Stufe 3) werden schliesslich reines Aluminium und reines Kupfer zurückgewonnen.

Insgesamt werden aus einem durchschnittlichen PU-geschäumten Kühlgerät so über 64 % an Metallen direkt oder über die Produktempfänger/Verwerter zurück gewonnen.