Kunststoffaufbereitung

Aus dem Kunststoff-Metallgemisch wird zunächst mittels Magnetabscheider das restliche Eisenmetall abgeschieden, das noch nicht bei der Stufe 2 zurückgewonnen wurde. Anschliessend  werden mittels verschiedener Techniken zunächst die Schwerfraktionen (Metalle und Störstoffe) und dann die leichten Störstoffe abgetrennt, so dass am Ende das PS (Polystyrol)-Mahlgut übrig bleibt. Nach einer weiteren Feinstfiltrierung wird es über eine Granuliereinheit in hochwertiges PS-Granulat umgewandelt.